Katharina CordingNach erstem Violinunterricht im Alter von vier Jahren wurde Katharina als Zwölfjährige an die Musikhochschule ihrer Heimatstadt Würzburg in die Violinklasse von Conrad von der Goltz aufgenommen. Zwei Jahre später durfte sie Wanda Wilkomirska in Mannheim vorspielen. Wilkomirska verlangte ein anspruchsvolles Programm: die Teufelstriller-Sonate von Tartini, Bachs zweite Partita, Mozarts viertes Konzert und Ravels Tzigane. Nach der Prüfung nahm sie Katharina als Schülerin unter ihre Fittiche. Katharina hörte unzählige von Wilkomirskas Konzerten, lernte alte und neue Sprachen, gewann mehrere Preise bei Jugendwettbewerben, spielte erste Recitals gemeinsam mit ihrer Schwester Karla. Später konnte sie an Meisterkursen von Ida Haendel (in Lübeck), Zakhar Bron (Wien), Yfrah Neaman (Weimar) und Herman Krebbers (Brüssel) teilnehmen. Das offizielle Debüt der Schwestern erfolgte 1998 in der Würzburger Residenz und wurde mit viel Lob von der Presse bedacht. Anschließend studierte Katharina in der Violinklasse von Prof. Sören Uhde in Würzburg, dort wurde ihr das Meisterklassendiplom zugesprochen. Zwischenzeitlich legte sie am Mozarteum in Salzburg, wo sie ein Jahr bei Helmut Zehetmair und Ruggiero Ricci studierte, die Diplomprüfung "mit Auszeichnung" ab.

In Salzburg begann sie, auch Viola zu spielen.

Ihr Repertoire ist sehr umfangreich und umfasst u.a. alle großen Violinkonzerte. Ihre jüngste CD enthält Heinrich Wilhelm Ernsts Solovariationen über 'The Last Rose of Summer'. Seit vielen Jahren ist sie konzertierend im In- und Ausland unterwegs und lehrt außerdem an der Universität sowie an der Hochschule für Musik Würzburg.