Karla-Maria CordingKarla-Maria erhielt als Fünfjährige ersten Klavierunterricht und wurde mit elf Jahren Schülerin von Prof. Marta Sosinska in ihrer Heimatstadt Würzburg. Außerdem lernte sie Violine und Cello zu spielen. In der folgenden Zeit gewann sie zahlreiche Wettbewerbspreise und hatte viele Auftritte. 1998 erfolgte das offizielle Debüt in der Würzburger Residenz, gemeinsam mit ihrer Schwester, welches für großen Nachhall sorgte. Nachdem sie, mittlerweile Schülerin von Vassilia Efstathiadou, den Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" als Siegerin ihrer Altersgruppe gewonnen hatte, bestand sie die Aufnahmeprüfung für die Klasse von Prof. Karl-Heinz Kämmerling an der Musikhochschule Hannover. In dieser Zeit trat sie bei der EXPO Hannover auf, gab Klavierabende, machte mehrere Rundfunkaufnahmen, unterrichtete an einer Berufsfachschule, spielte in der Kölner Philharmonie, gründete mit Peer-Christoph Pulc und ihrer Schwester das Klaviertrio. Karla-Maria entschied sich dann, ihr Studium bei Prof. Margarita Höhenrieder an der Münchner Musikhochschule zu vervollkommnen. Zudem konnte sie ein Studium der Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der Universität Würzburg mit dem Grad Magistra Artium absolvieren.

Auch als Liedbegleiterin sammelte sie wertvolle Erfahrung bei Kursen der Deutschen Schubert-Gesellschaft.

Über ihre ausgedehnte Konzerttätigkeit hinaus macht Karla-Maria CD-Aufnahmen und lehrt Klavier sowie Kammermusik an der Universität Würzburg.